Erhalten

Auch Hildes Mann kam aus der Ferne und er hatte das Metzgerhandwerk erlernt, der am 23. Juli 1904 in Abtsdorf-Vorra bei Bamberg. geborene Michael Beck. Am 03. Mai 1928 wurde in Schweinfurt in der St. Johanniskirche geheiratet, (die Trauung vollzog Dekan Fabri)

Am 26. November 1928 kam Sohn Fritz zur Welt es folgten Edmund Reinhold 1932 (verstarb 1937) Edgar am 11.Oktober 1938 und Irmgard am 11. Februar 1941.

 

 

Mit  63 Jahren verstarb am 24. September 1937 Maria Schreck nach längerem Leiden, kurz zuvor hatte sie noch offiziell das Gasthaus an die Eheleute Michael und Hilde Beck übergeben.

Nun folgte wieder eine schwere Zeit mit dem 2. Weltkrieg in dem Michel 1941 eingezogen wurde und  als Küchenchef einiger Schweinfurter Flakstellungen zum Einsatz kam.

Schon vor dem Krieg und auch danach war nicht nur die Gaststätte und die Landwirtschaft eine Einkommensquelle sondern auch andere Möglichkeiten wurden gesucht um ein auskommen zu haben, So wurde ein kleiner Kramerladen betrieben, Zeitweise die Poststelle mit Telefon, im Hof war die Milchsammelstelle es wurde unter anderem mit Vieh gehandelt mit Wein und Spirituosen aus dieser Zeit stammt auch noch die Verbindung z. Bsp. mit Gebhardts Essig in Sommerhausen. Als tüchtige und resolute Wirtin übernahm es Hilde die Gaststätte zu betreiben und die Kinder zu versorgen, Michael verlegte sich mehr auf den Viehhandel und auf die Metzgerei (ein Schlachthaus war vorhanden, die nötigen Maschinen hatte er mit in die Ehe eingebracht und es folgte der Anbau eines Kühlhauses und Metzgerei Ladens.